Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

Alfons Schilling
Beyond Photography

Www Gifcreator Me F9G Xo E

Mit diesem Buch liegt der Fokus erstmals auf der erweiterten Fotografien von Alfons Schilling, bis hin zu den filmischen Experimenten und performativen Projektionen. Zentrales Thema seines bahnbrechenden Schaffens ist eine Kritik der Wahrnehmung, die Entfesselung des Sehens selbst: „It’s not what’s on the picture – it’s what is behind it.“

48,00 €

  • Herausgeber

    Inés Ratz, Rebekka Reuter, Peter Coeln, Fabian Knierim

  • Vorwort

    Peter Weibel

  • Text

    Rebekka Reuter, Romana Karla Schuler, Felicitas Thun-Thun-Hohenstein, Roland Fischer-Briand, Fabian Knierim, Andreas Spiegl, Peter Weibel

  • Design

    Raphael Drechsel (GREAT)

  • Sprache

    Deutsch/Englisch

  • Details

    Hardcover mit Stereobrille, 30 x 24 cm, 280 Seiten, zahlreiche Abb. in Farbe und s/w

  • ISBN

    978-3-903153-01-1

Über dieses Produkt

In Bewegung setzen, in Bewegung sein – den rebellischen Forschergeist, der Alfons Schilling 1960 von der Akademie für angewandte Kunst in Wien, wo er mit Günter Brus den Aktionismus vorbereitet hatte, nach Paris und New York trieb, bewahrte sich der Künstler über seine lange Karriere auch in den Sehmaschinen und fotografischen Arbeiten. Die Kippbilder seiner Linsenrasterfotografien dynamisieren den Blick und verschmelzen mehrere Aufnahmen in einem Bild. Hologramme und Stereofotografien öffnen die Bildoberfläche zu einem virtuellen Raum. Wer heute mit head-mounted Displays 3-D-Welten bereist, wandelt auf Pfaden, die Schilling schon in den 1970er-Jahren beschritten hat.

Mit diesem Buch liegt der Fokus erstmals auf der erweiterten Fotografien des Visionärs, bis hin zu den filmischen Experimenten und performativen Projektionen. Zentrales Thema seines bahnbrechenden Schaffens ist eine Kritik der Wahrnehmung, die Entfesselung des Sehens selbst: „It’s not what’s on the picture – it’s what is behind it.“