Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

Gunter Damisch
Herzort Augfeld

Cover Damisch

“Herzort Augfeld” entfaltet sich als Hommage um den Künstler Gunter Damisch (1958–2016) und den Ort Freidegg, der ihn selbst und die Personen in seinem Leben inspirierte. Die Publikation entfaltet sich durch unveröffentlichte Fotografien von Gunter Damisch auf die umgebende Landschaft, perspektiviert durch Maria Damisch, seiner Frau und Lebensgefährtin, sowie durch zahlreiche Künstlerfreunde und Gäste in Freidegg.

40,00 €

  • HERAUSGEBER

    Maria Damisch, Lucas Damisch

  • TEXT

    Johannes Jetschgo

  • GÄSTE

    Eva Schlegel, Carl Pruscha, Annerose und Alois Riedl, Ingeborg Wurzer, Otto Zitko, William MacKendree, Michael Woolworth, Laurie Hurwitz, Johanna Zugmann, Thomas Bieber, Tobias Pils, Rudi Molacek, Robert Punzengruber, Peter, Tanja, Vincent und Kaspar Kogler

  • DESIGN

    Herbert Winkler, Udo Titz

  • Sprache

    Deutsch/Englisch

  • DETAILS

    Hardcover, 352 Seiten, 24 x 32 cm, zahlreiche Abb. in Farbe

  • ISBN

    978-3-903320-55-0

Über dieses Produkt

„Die Orte, die wir finden, sind um uns, wenn wir in ihnen sind, und in uns, wenn wir sie verlassen haben.“ Gunter Damisch, „Vom Aufsuchen der Orte"

“Herzort Augfeld” entfaltet sich als Hommage um den Künstler Gunter Damisch (1958–2016) und den Ort Freidegg, der ihn selbst und die Personen in seinem Leben inspirierte. Die Publikation entfaltet sich durch unveröffentlichte Fotografien von Gunter Damisch auf die umgebende Landschaft, perspektiviert durch Maria Damisch, seiner Frau und Lebensgefährtin, sowie durch zahlreiche Künstlerfreunde und Gäste in Freidegg. Damischs künstlerischer Blick durch die Kamera eröffnet die Sicht auf seine Arbeit neu und auf eine Welt in immer währenden Kreisläufen eines Kommen und Gehens.

Pflanzen, Muster, Farben und Formen aus der Natur entspringen aus den Werken von Damisch in sie hinein, was durch das Arrangement der unerschöpflichen Quellen neben den Gemälden und Skulpturen erst deutlich wird. Alles bedingt sich, für den, der es begreift, Unendlichkeit. So erfährt in der Publikation auch Freidegg, der Herzort und seine Personen, im Augfeld, eine eigene Widmung mit einem Text zur Geschichte von Freidegg von Johannes Jetschgo und zahlreichen Zeugnissen gemeinsamer Momente durch die geladenen Gäste.