Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

Judith Huemer
Selected Works 2008–2018

Cover

Eine wesentliche Rolle in Huemers Schaffen spielen zudem Farben – sie arbeitet oft mit grellen, bunten Farbtönen und greift gelegentlich auch kitschige Elemente auf. Die Künstlerin setzt sich in ihren Arbeiten mit Themen wie Kultur, Herkunft oder Heimat auseinander – mit dem, wie sie selbst sagt, „immer so Gesagten“ und „immer so Gemachten“. Die Publikation zeigt Huemers Werke und Ausstellungsansichten, die durch mehrere Essays und ein Interview mit der Künstlerin ergänzt werden.

22,00 €

  • Herausgeber

    Judith Huemer

  • Texte

    Isabella Diessl, Ruth Horak, Ursula Maria Probst, Nina Schedlmayer, Gerald Trimmel

  • Gespräch

    Judith Huemer mit Ursula Maria Probst

  • Design

    André Skullerud

  • Sprache

    Deutsch/Englisch

  • Details

    Paperback, 106 Seiten, 220 Abb. in Farbe

  • ISBN

    978-3-903269-39-2

Über dieses Produkt

„Meine Kunst speist sich aus meinen realen Beobachtungen, Erfahrungen und Erlebnissen, und daraus entwickeln sich die Ideen und Konzepte“, bekräftigt die österreichische Künstlerin Judith Huemer. Die vorliegende Publikation „Selected Works 2008–2018“ präsentiert ihre Fotografien und Videoarbeiten der letzten zehn Jahre, in denen sie die Visualisierung der Annäherung von Kunst zum Leben anstrebt. In ihren Arbeiten treten in der Regel Alltagsgegenstände auf, die von der Künstlerin durch einen Abstraktionsprozess verfremdet werden. Durch die technischen Nachbearbeitungsmöglichkeiten des fotografischen Mediums, beispielsweise der Drehung der fertigen Aufnahme oder der Wahl des jeweiligen Ausschnitts, entzieht Huemer dem Motiv seinen Gebrauchswert.

Eine wesentliche Rolle in Huemers Schaffen spielen zudem Farben – sie arbeitet oft mit grellen, bunten Farbtönen und greift gelegentlich auch kitschige Elemente auf. Die Künstlerin setzt sich in ihren Arbeiten mit Themen wie Kultur, Herkunft oder Heimat auseinander – mit dem, wie sie selbst sagt, „immer so Gesagten“ und „immer so Gemachten“. Die Publikation zeigt Huemers Werke und Ausstellungsansichten, die durch mehrere Essays und ein Interview mit der Künstlerin ergänzt werden.