Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

Kunstraum Niederösterreich
Nature \ nature

Nature Cover

Die Ausstellung „Nature \ nature“ versammelt Arbeiten von österreichischen und internationalen KünstlerInnen, die sich mit dem Naturbegriff auseinandersetzen und ihn aktualisieren. Sie untersuchen, auf welche Weisen sich Technologie mit Natur verschränkt, und umgekehrt, wie unsere Biosphäre und Gedankenwelt zunehmend von der Technologie geprägt werden.

24,00 €

  • HERAUSGEBERINNEN

    Mirela Baciak, Katharina Brandl

  • VORWORT

    Katharina Brandl

  • TEXTE

    Agency of Singular Investigations (Stanislav Shuripa and Anna Titova), Mirela Baciak, Anders Eiebakke, Nicholas Hoffman und Hui Ye, Thomas Geiger, Daria Irincheeva, Ruthie Jenrbekova, Diana Lelonek, Flaviu Rogojan, Omer Wasim und Julia Znoj

  • DESIGN

    Wolfgang Gosch

  • SPRACHE

    Englisch

  • DETAILS

    Paperback, 21 x 15 cm, 80 Seiten, 23 Abb. in Farbe

  • ISBN

    978-3-903320-04-8

Über dieses Produkt

Ein Backslash (umgekehrter Schrägstrich) ist ein typografisches Zeichen in der technischen Informatik, das anzeigt, dass das darauffolgende Zeichen eine andere Bedeutung hat und unterschiedlich zu behandeln ist. Es ist eines der sogenannten „Escape-Zeichen“ bzw. Maskierungszeichen, die eine abweichende systematische Interpretation eines Zeichens herausfordern.

Die Ausstellung „Nature \ nature“ versammelt Arbeiten von österreichischen und internationalen KünstlerInnen, die sich mit dem Naturbegriff auseinandersetzen und ihn aktualisieren. Sie untersuchen, auf welche Weisen sich Technologie mit Natur verschränkt, und umgekehrt, wie unsere Biosphäre und Gedankenwelt zunehmend von der Technologie geprägt werden. Die künstlerischen Positionen beziehen sich auf Mutationen als Resultat der immerzu wachsenden Müllberge oder spekulieren über die Zukunft der Natur unter dem Einfluss des alles beherrschenden Internets. Kann die Natur, mit Hilfe der Technologie, sich solcherart in die Logik des menschlichen Fortschritts einfügen, dass beide davon profitieren? 

Die in der Ausstellung gezeigten Werke entziehen sich der binären Trennung zwischen dem Natürlichen und Unnatürlichen und legen damit ein vielschichtiges Terrain an umstrittenen Naturbegriffen offen. Indem die Natur nicht als Einheit dargestellt werden soll, postuliert die Ausstellung, dass sie aus Teilen ohne einem übergeordneten Ganzen besteht. Letztendlich ist Natur nie nur natürlich; sie ist eine menschliche Erfindung, die sich in ständigem Fluss befindet.