Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

Livia Di Giovanna

Giovanna Cover

Die Videoinstallationen, Fotografien und Objekte von Livia Di Giovanna heben subtil die Grenzen zwischen Realität, Projektion und Reflexionen auf. Ihre Untersuchungen von Raum, Zeit, Architektur, Bewegung und Licht stützen sich auf Entscheidungen über Dimensionen, Volumen, Oberflächenbeschaffenheit, Lichterzeugung und -führung. Die reichbebilderte Publikation erscheint anlässlich der bisher umfassendste Einzelausstellung im Kunsthaus Pasquart. 

30,00 €

  • Herausgeber

    Kunsthaus Centre d’art Pasquart Biel/Bienne

  • Text

    Ulrich Loock, Felicity Lunn

  • Design

    Büro 146. Maike Hamacher, Valentin Hindermann und Madeleine Stahel mit Tiziana Artemisio

  • Sprache

    Deutsch/Englisch/Französisch

  • Details

    Paperback, 238 Seiten, 117 Abb. in Farbe

  • ISBN

    978-3-903153-99-8

Über dieses Produkt

Die Videoinstallationen, Fotografien und Objekte von Livia Di Giovanna heben subtil die Grenzen zwischen Realität, Projektion und Reflexionen auf. Ihre Untersuchungen von Raum, Zeit, Architektur, Bewegung und Licht stützen sich auf Entscheidungen über Dimensionen, Volumen, Oberflächenbeschaffenheit, Lichterzeugung und -führung. In ihren früheren Werken fokussierte sie sich eher auf die physischen und technischen Merkmale ihrer Materialien, als sich mit narrativen Andeutungen oder Darstellungen der äusseren Welt zu befassen. Für die Ausstellung sind zwei neue Videoinstallationen entstanden, die dem Interesse an der Verbindung zwischen dem Realen und dem Imaginären zeugen, indem die Künstlerin Inhalte aus ihrem Lebensumfeld raffiniert dekonstruiert. Wenn die Künstlerin das Surreale und Fremde in scheinbar belanglosen Facetten der wirklichen Welt nachweist, wird offensichtlich, welcher Aspekt in diesen Werken zentral ist: die Untersuchung des Mediums Video an sich.

Die reich bebilderte Publikation erscheint anlässlich der bisher umfassendste Einzelausstellung im Kunsthaus Pasquart.