Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

Due to a temporary technical disruption, you can reset your password by contacting hello@vfmk.org.

Louis Michel Eilshemius und sein Einfluss auf Marcel Duchamp
Stefan Banz

Louis Michel Eilshemius Cover

In dieser Publikaton macht Stefan Banz erstaunliche Entdeckungen, die nicht nur unter­strei­chen, wie großartig, aber unterschätzt Eilshemius war, sondern auch wie nachhaltig sich Marcel Duchamp von diesem unbekannten Künstler bei so berühmten Werken wie „Élevage de poussière“ oder „Étant donnés“ inspirieren ließ.

35,00 €

  • Herausgeber

    Edition KMD

  • Vorwort

    Ugo Rondinone

  • Text

    Stefan Banz

  • Sprache

    Deutsch

  • Details

    Hardcover, 22 x 16 cm, 288 Seiten, 161 Abbildungen

  • ISBN

    978-3-903131-12-5

Über dieses Produkt

Marcel Duchamp war 1917 in der ersten Ausstellung der ­Society of Independent Artists im Grand Central Palace in New York so fasziniert von Louis Michel Eilshemius’ Gemälden, dass er nicht nur all seinen Freunden von seiner Entdeckung erzählte, sondern später zusammen mit Katherine S. Dreier auch die beiden ersten Einzelausstellungen des Künstlers in einer öffentlichen Institution — der inzwischen legendären Société Anonyme — organisierte.

Stefan Banz geht in seiner umfassend recherchierten und span­nend geschriebenen Studie zum ersten Mal der Frage nach, warum Duchamp sich so leidenschaftlich für diesen exzentrischen Außenseiter der New Yorker Kunstszene interessierte und inwiefern diese Begeisterung auch seine eigene künstlerische Arbeit beeinflusste.

Dabei macht Banz erstaunliche Entdeckungen, die nicht nur unter­strei­chen, wie großartig, aber unterschätzt Eilshemius war, sondern auch wie nachhaltig sich Duchamp von diesem unbekannten Künstler bei so berühmten Werken wie „Élevage de poussière“ oder „Étant donnés“ inspirieren ließ.

Die 2015 erschienene englische Ausgabe (ergänzt um bis­­her unbekannte Leserbriefe und Dokumente von und über Louis Michel Eilshemius) war in den USA ein großes Ereignis und erhielt den Rollins Book Award 2016.