Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

Due to a temporary technical disruption, you can reset your password by contacting hello@vfmk.org.

wissen . sapere

Bildschirmfoto 2021 06 02 Um 11 52 37

Der fotografische Streifzug durch Roms Gedächtnis- und Wissenswelten zwischen Dokumentarischem und Fiktion führt Cornelia Mittendorfer nicht nur in grandiose Bibliotheken, sondern an viele Schauplätze. Angesichts des "digital turn" rücken diese Paläste enzyklopädischen Wissens in ein neues Licht. Toute la mémoire du monde – Das ganze Gedächtnis dieser Welt (Alain Resnais): von welchem Gedächtnis und welcher Welt ist die Rede – und für wen? Der rasende Informationsfluss und Wissenswandel unserer Gesellschaft basiert auf einer Art Live-Wissen, das sich sekündlich updatet.

37,00 €

  • HERAUSGEBER

    Rolf Sachsse

  • TEXTE

    Cornelia Mittendorfer, Rolf Sachsse

  • DESIGN

    Martina Gaigg

  • SPRACHE

    Deutsch/Englisch/Italienisch

  • DETAILS

    Hardcover, 28 x 24 cm, 180 Seiten, 90 Ills. in s/w

  • ISBN

    978-3-903796-87-4

Über dieses Produkt

Auch digitalisierte Information wird immer einer Interpretation bedürfen. Nachdenken über Gedächtnis und Erinnerung in Bezug auf Wissen und Interpretation führte Mittendorfer zu ihrer eigenen Erinnerung der Ewigen Stadt. So ist es beides geworden, ein Abtasten des eigenen Gedächtnisses anhand des fotografischen Abtastens des Gedächtnisses von Orten des Wissbaren. Eine solche Suche lässt die Mythen möglichst beiseite. Eigentlich ein unmögliches Unterfangen.

Rolf Sachsse ortet im Narrativ der Bild-Text-Kombinationen gleichermaßen die Ginzburg'sche Spurensicherung wie das Debord-Bernstein'sche dérive als mögliches Konstruktionsprinzip, doch legt er auch den fiktionalen Strang frei: Selbst nie im Bild durchstreift ein Ich, das sich immer wieder entzieht, im Wechselspiel mit einer Figur Roms Wissenswelten und eröffnet Raum für die Betrachter_innen, sich selbst ins Bild einzufügen.