Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

Alphablast by Marco Dessi
J. & L. Lobmeyr

Das MoMA in New York sammelt sie, Alain Ducasse serviert sie, die besten Designer entwerfen sie und Menschen in aller Welt schätzen sie täglich: 

Gläser der Wiener Manufaktur J. & L. Lobmeyr üben universelle Faszination aus. Aus diesem Grund präsentieren wir hier unser Lieblingstrinkservice von Lobmeyr.

Wir eröffnen diesen Blogeintrag mit einem Zitat von Murray Moss, das die Mission von J. & L. Lobmeyr als Unternehmen widerspiegelt: „When you go from a normal glass to this, it modifies your behaviour. You become more graceful. – And that’s an extraordinary thing to get for seventy dollars.“ 

„Alphablast“

Das Unternehmen mit Standort in der Wiener Kärntner Straße ist in sechster Generation inhabergeführt. Das erste kleine Geschäft der Glas-Dynastie wurde bereits 1823 von Josef Lobmeyr in Wien eröffnet.

Inspiriert durch die Geschichte, das Know How der Handwerker und die Schönheit des wunderbaren Materials, arbeitet Lobmeyr laufend an der zeitgemäßen Interpretation von Glas. Mit dem Entwurf von Marco Dessi bekommt das Lobmeyr-Trinkservice No. 267 „Alpha“ (1952) von Hans Harald Rath wieder eine neue Facette:

Orangen als Ausgangspunkt

Das Orangennetz mit seiner interessanten Struktur

Das Orangennetz als Sandstrahlvorlage

Graphisches Muster

„Für meinen Beitrag zum diesjährigen Foodmarketo, ein Projekt des Apartamento-Magazines, bei dem sich heuer alles um Obst und Gemüse dreht, nahm ich Orangen als Ausgangspunkt und beschloss diese mit feinsten, mundgeblasenen und mondänsten Lobmeyr Glas zu verheiraten. Das Orangennetz, das sonst kaum wahrgenommen wird, hat in der Tat eine sehr interessante Struktur. Wenn man es als Sandstrahlschablone verwendet ensteht ein wunderbarer graphischer, fast dreidimensionaler Abdruck, den man sofort erkennt. Da das Ornament nur wie ein Hauch und nie symmetrisch aufgetragen wird, ensteht der Eindruck von Lebendigkeit und Frische, der die Zitrusinspiration unterstreicht“, Marco Dessi 2010 in „Dezeen.

Marco Dessi *1976 lebt und arbeitet in Wien.

Wir vom Verlag für moderne Kunst teilen die Begeisterung für schönes Glas und bedanken uns für die Kooperation mit der Wiener Manufaktur J. & L. Lobmeyr – natürlich auch bei Marco Dessi für das schöne Après-Design.

Das Trinkservice „Alphablast“ ist seit Kurzem bei uns im Shop zu erwerben.  

Viel Freude!