Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

Due to a temporary technical disruption, you can reset your password by contacting hello@vfmk.org.

Daniel Zimmermann
Walden

Walder Cover

Im Nutzwald des Benediktiner Klosters in Admont wird eine Tanne gefällt und zu 1.500 Holzleisten verarbeitet, aufgestapelt und per Zug, LKW, Schiff und Boot entlang einer der wichtigsten Transportrouten der Welt mitten in den brasilianischen Regenwald transportiert. Mittels mechanisch angetriebener 360°-Einstellungen begleitet der Film “Walden” an 13 ausgewählten Orten akribisch langsam den über 15.000 km langen Transportweg.

25,00 €

  • HERAUSGEBER 


    Daniel Zimmermann, Pasquart Kunsthaus Centre d’art Biel/Bienne

  • TEXTE

    Ticiana Augusto Lima, Bernhard Braunstein, Isabel Coelho de Carvalho, Georg Grünberg, Ivo Gurschler, Susana Ojeda, Gerald Kerkletz, Jerônimo Lemo, Evelyn de Oliveira Santos, Dionisio Ramires, Meinhard Rauchensteiner, Antoni Romualdo da Silva, Aline Schmid

  • DESIGN

    Thomas Rhyner, Zurich

  • Sprache

    Englisch

  • DETAILS

    Paperback, 112 Seiten, 31 x 23 cm, 9 Textseiten, zahlreiche Abb. in Farbe

  • ISBN

    978-3-903320-52-9

Über dieses Produkt

Im Nutzwald des Benediktiner Klosters in Admont wird eine Tanne gefällt und zu 1.500 Holzleisten verarbeitet, aufgestapelt und per Zug, LKW, Schiff und Boot entlang einer der wichtigsten Transportrouten der Welt mitten in den brasilianischen Regenwald transportiert. Mittels mechanisch angetriebener 360°-Einstellungen begleitet der Film “Walden” an 13 ausgewählten Orten akribisch langsam den über 15.000 km langen Transportweg. So entfalten sich die unterschiedlichen Ästhetiken und Nutzungen, durch die der Holzleistenstapel bewegt wird. Die Position der Kamera und das choreografische Einwirken auf die Abläufe erzeugen dabei in jeder einzelnen Plansequenz eine eigenartig hyperreale Dramaturgie des Abtastens.

Voraus ging dem Film eine mehrjährige Entwicklungs- und Vorbereitungsphase, die dazu diente, eine visuelle Drehvorlage zu erstellen, um die Eigenschaften jedes einzelnen Ortes so vorsichtig wie möglich abzubilden, die Handlungsabläufe von Mensch und Maschine zu bestimmen und die Dramaturgie jeder einzelnen Plansequenz zu rhythmisieren, um später am Set die gewünschten Abläufe zu choreografieren.

Die visuelle Drehvorlage, bestehend aus insgesamt 32 Plansequenzen à 360° (22 wurden abgedreht, 13 davon bilden den Film “Walden”), dient als Basis für diese Publikation.