Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

#fuckreality

Fuckreality Cover

In enger Zusammenarbeit mit der Abteilung DIGITALE KUNST der Universität für angewandte Kunst beschäftigt sich die Ausstellung #fuckreality im Kunstraum Niederoesterreich mit Begriffen wie Eskapismus und Immersion unter den Vorzeichen virtueller und augmentierter Realität.

24,00 €

  • Herausgeber

    Christiane Krejs, Martin Kusch, Alexandra Schantl, Ruth Schnell

  • Vorwort

    Christiane Krejs

  • Texte

    Gerald Bast, Martin Kusch, Alexandra Schantl, Ruth Schnell

  • Design

    Wolfgang Gosch

  • Sprache

    Deutsch/Englisch

  • Details

    Paperback, 21 x 15 cm, 80 Seiten, 46 Abb. in Farbe

  • ISBN

    978-3-903269-26-2

Über dieses Produkt

In enger Zusammenarbeit mit der Abteilung DIGITALE KUNST der Universität für angewandte Kunst beschäftigt sich die Ausstellung #fuckreality im Kunstraum Niederoesterreich mit Begriffen wie Eskapismus und Immersion unter den Vorzeichen virtueller und augmentierter Realität. Es geht dabei um die Frage, inwiefern Kunst die Trennlinie zwischen dem leiblichen und dem digitalen Ich jenseits der kommerziellen Interessen von Google & Co neu verhandeln kann. Herzstück der Ausstellung wird das sogenannte Fulldome-Lab sein, ein kuppelförmiger Projektionsraum, der eine Mixed-Reality-Umgebung für ein 360 Grad-Erlebnis von Bild und Ton bei gleichzeitiger Interaktion mehrerer Personen ermöglicht.

Teilnehmende Künstler: Marian Essl, Elif und Wolfgang Fiel, Thomas Hochwallner, Johannes Hucek, Margarete Jahrmann, Patrick K.-H., Nicolaj Kirisits, Stefan Krische, Martin Kusch/kondition pluriel, kondition pluriel, Bobby Rajesh Malhotra, Tina Muliar, Patrícia J. Reis, Ruth Schnell, Franz Schubert, The (new) Constellation, Norbert Unfug, Peter Várnai, Litto/Daniela Weiss