Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

Due to a temporary technical disruption, you can reset your password by contacting hello@vfmk.org.

Timm Ulrichs: Ich, Gott und die Welt
100 Tage – 100 Werke – 100 Autoren

Ullrichs Cover

„Ich mache Theater, ich halte große Stücke auf mich, ich setze mich in Szene, ich produziere: mich.” (Timm Ulrichs)  

Anlässlich seines 80. Geburtstags hält Timm Ulrichs inne und lässt sein bisheriges Werk beispielhaft anhand von 100 ausgewählten und von 100 Autor_innen kommentierten Exponaten im Haus am Lützowplatz Berlin Revue passieren.

35,00 €

  • HERAUSGEBER

    Matthias Reichelt für das Haus am Lützowplatz (HaL), Berlin

  • VORWORT

    Marc Wellmann

  • TEXTE

    Matthias Reichelt, Bernhard Holecek, 100 authors, Timm Ulrichs

  • GESPRÄCH

    Matthias Reichelt mit Timm Ulrichs

  • DESIGN

    Jürgen W. Lisken, Kommunikationstransfer, Berlin

  • Sprache

    Deutsch

  • DETAILS

    Hardcover, 28 x 28 cm, 264 Seiten, zahlr. Abb. in Farbe and s/w

  • ISBN

    978-3-903320-69-7

Über dieses Produkt

„Ich mache Theater, ich halte große Stücke auf mich, ich setze mich in Szene, ich produziere: mich.” (Timm Ulrichs)  

Anlässlich seines 80. Geburtstags hält Timm Ulrichs inne und lässt sein bisheriges Werk beispielhaft anhand von 100 ausgewählten und von 100 Autor_innen kommentierten Exponaten im Haus am Lützowplatz Berlin Revue passieren. Das streng formalisierte Ausstellungskonzept sieht bei seiner Eröffnung einen leeren Raum vor, der sich ab dem folgenden Tag um jeweils ein Werk füllen wird. Die sich so über einen Zeitraum von exakt 100 Tagen akkumulierende Ausstellung bricht mit den üblichen Konventionen des Kunstbetriebs und verdreht sie auf der Zeitachse um 180 Grad. Am Ende liegt das 100-fache und in täglichen Tranchen gelüftete Geheimnis in Gestalt eines Buches zum Erwerb bereit.  

Seit 1960 entwickelt Ulrichs Ideen und materialisiert diese zu Werken. Im Laufe der Zeit hat er einen beachtlichen Fundus geschaffen, aus dem er immer wieder schöpft. Er macht sich zum Maß aller Dinge, erforscht und vermisst sich, setzt sich Pars pro Toto für die Menschheit ins Verhältnis zu Gesellschaft, Natur und Universum.