Login

Du hast noch keinen Account? Registriere dich.
Hast du dein Passwort vergessen

Account erstellen

Durch die Registrierung, akzeptierst du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Melde dich an wenn du schon einen Account besitzt.

Passwort zurücksetzen

Vik Muniz
Verso

Muniz Cover

Für den in New York und Rio de Janeiro lebenden Künstler Vik Muniz ist die Rückseite jedes Gemäldes einzigartig. Fasziniert von der intimen, verdeckten, oft verschlüsselten Art und Weise, wie sich die Geschichte über die Rückseite vermittelt, fertigt er originaltreue, dreidimensionale Nachbildungen von ihnen an.

19,00 €

  • Herausgeber

    Stella Rollig, Harald Krejci

  • Texte

    Harald Krejci, Stefan Lehner, Monika Mayer, Vik Muniz, Stella Rollig

  • Design

    Willi Schmid

  • Sprache

    Deutsch/Englisch

  • Details

    Softcover, 29 x 23 cm, 78 Seiten, 53 Abb.

  • ISBN

    978-3-903228-74-0

Über dieses Produkt

Für den in New York und Rio de Janeiro lebenden Künstler Vik Muniz ist die Rückseite jedes Gemäldes einzigartig. Fasziniert von der intimen, verdeckten, oft verschlüsselten Art und Weise, wie sich die Geschichte über die Rückseite vermittelt, fertigt er originaltreue, dreidimensionale Nachbildungen von ihnen an. Indem er die berühmtesten Werke der Kunstgeschichte als Objekte nachbaut, macht er Installationen aus ihnen und verdeutlicht damit die Produktionsweise, da Muniz etwas ausstellt, das das Publikum sonst nicht zu Gesicht bekommt. „Wenn wir im Museum ein Bild hängen sehen, sollen wir in dessen Entstehungszeit versetzt werden und dabei von der Tatsache absehen, dass seit damals bereits sehr viel Geschichte vergangen und viel menschliche Anstrengung in die Erhaltung des Werks investiert worden ist. Diese „unsichtbaren Hände“ vervollständigen gewissermaßen erst das Streben der Künstlerin / des Künstlers nach historischer Bedeutung.“ (V. Muniz)

Die Frage, was sich auf der Rückseite eines Bildes befindet, knüpft eng an die Frage an, was Kunst eigentlich ist und wie sich die „Aura“ eines Kunstwerks mit jedem neuen Kontext ändert. Ein Verso stülpt den Ausstellungsraum um und bringt das Publikum dazu, seine Einstellung zu Museen und und den Dingen, die diese beherbergen, zu überdenken.

Mit Gustav Klimts „Kuss“ und Egon Schieles „Umarmung“ reihen sich nun zwei Hauptwerke des Belvedere in Vik Muniz’ Serie „Verso“ein.